07.06.2013 – Künzelsau: Kokolores

Künzelsau: Lang lang ist’s her, da spielten wir im Timeout und beim Semi-Open-Air.
 
Diesmal sollte es der Kokolores sein, was für eine Ehre. Hier spielten schon Größen wie Ok Kid, Irie Revoltes und viele viele andere Künstler.
Zu diesem Event hatten wir unsere Freunde aus Winnenden/Stuttgart eingeladen: „Behind the Masquerade“.
Mit coolen Leuten am Start, Büffett, selbst gekochtem Essen und einem komfortablen Backstagebereich war klar: Der Abend wird großartig. Und so war es dann auch.
Zu Anfangs mit gefühlt mehr Fotographen als Gästen legten wir los und kamen dann zur Mitte hin ganz schön ins Schwitzen. Denn der Laden füllte sich, und so kamen auch die tanzfreudigen Menschen.
Nach unserem ElektroPopRock, kam dann Behind the Masquerade mit brachialem ElektroRock und leuchtenden Gesichtern.
Wer jetzt noch Energie hatte, konnte ihr hier freien Lauf lassen.
Als Highlight gab es nach der Show einen von der Kokolores-Crew selbst gebackenen Kuchen, sogar unser Robotor war in Form von Schokoguss verewigt!
Was wir an dieser Stelle unbedingt loswerden wollen: Kokolores, ihr seid der Hammer!

Wir freuen uns auf ein baldiges Wiedersehen mit Behind the Masquerade, sicher sind sie schon ganz heiß und wollen ihre Revange im Kickertuniert. Bisheriger Stand: Intronomic 1:0 BTM :-)

Übringes, auch im Kokolores gabs eine Neuheit: Seit dem 7.6. gibt es Intronomic in Textil!

02.06.2013 – Berlin: Brandenburger Tor / Umweltfestival

Damit haben wir wohl selbst am wenigsten gerechnet: Wir sollten auf der Hauptbühne vor dem Brandenburger Tor auf dem Umweltfestival spielen.
 
Und so hieß es am Morgen des 1.Juni: „Berlin, wir kommen!“. Wir machten uns auf, zu der längsten Reise und zum bekanntesten Spielort der Bandgeschichte.
Uns erwartete ein verregnetes, trübes Berlin, was unserer Euphorie jedoch keinen Abbruch tat. Denn (obwohl aus Schwaben) wurden wir sehr freundlich empfangen und von einem Freund der Band aufs herzlichste verpflegt und umsorgt.
Sonntag Nachmittag: Nachdem der Umweltminister in feiner Politikernatur seine Phrasen zu beheizten Fahrradwegen abgespult hatte, kamen wir. Grandioser Blick auf die Siegersäule, einzigartige Kulisse des Umweltfestival. Trotz des Regens blieben einige Menschen stehen und lauschten den Synthie-Cello-ElektroPopRock-Klängen. Sicher mit am tapfersten waren unsere Freunde aus dem Süden, Norden & Mitte des Landes, die die ganze Zeit über dem Regen trotzen und mit uns dieses besondere Ereignis feierten!
Fazit dieser Reise: Berlin, wir kommen wieder!

31.05.2013 – Schwäbisch Hall: Café Samocca

Seit dem Nürtinger Gig im Januar war wieder einige Zeit vergangen.
 
Doch nun sollte es losgehen, die „Intronomic-Tour-durch-den-Lenz“. Und das tat sie auch, sehr entspannt und nur mit den ruhigen Songs im Gepäck schlugen wir unser Zelt im Café Samocca (hier arbeiten auch Menschen mit Behinderungen) auf. Denn statt Tanzen war für die Zuhörer heute Kaffee und Kuchen angesagt! Für uns war dieser Abend eine Premiere, in solch einem Ambiente spielten wir zuvor noch nie. Neben der Erkenntnis, dass unsere Songs auch Café-tauglich sind, ist eines sicher, das war nicht das letzte mal!

25.01.2013 – Nürtingen: Provisorium

Drei lange Monate konzipieren, sägen, schrauben und komponieren.
 
Nach einem Sommer der langen Gespräche bei lauschigen Wanderungen im Allgäu, sowie einer gelungenen Live-Aufnahme und einer dauerhaften Kooperation mit Baden-Württembergs größten Privatsender „Hit-Radio Antenne 1“ folgte nun im Provisorium Nürtingen das erste Intronomic-Konzert mit neuer und vollständig überarbeiteter Setlist. Es sollte ein ganz besonderes Konzert werden – und das war es dann auch! Neben neuen Bühnenoutfits sorgten auch eine Seifenblasenmaschine sowie neue Requisiten für ordentlich Furore. Sicherlich eines der besten Intronomic-Konzerte ever!

« Ältere Einträge | Neuere Einträge »